Risikoübertragung für Organe und deren Mitglieder

D&O (Diretors & Officers)
Vermögensschadenhaftpflicht für Organmitglieder

Mittels dieser Absicherung wird grundsätzlich Versicherungsschutz für die Haftung von Organen (Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Beiräte) für Vermögensschäden geboten. Als Versicherungsnehmerin tritt meist eine juristische Person, also häufig eine GmbH oder eine AG auf. Personengesellschaften können ihr organhaftungsähnliches Risiko gleichfalls abdecken. Die D&O-Versicherung gehört in den Bereich der Haftpflichtversicherung und bietet somit Versicherungsschutz für die Abwehr unberechtigter als auch die Befriedigung berechtigter Schadenersatzansprüche.

ODL (Outside Directorship Liability)

Versicherungsschutz wird für Kontrollmandate in Aufsichts – und Beiräten von Kontrollmandaten in konzernfremden Unternehmen geboten. Dieser Versicherungsschutz wird in der Regel in der D&O ausgeschlossen.

IPO (Initial Public Offering, Prospekthaftung)

Bei der Emission von Wertpapieren kann das Prospekthaftungsrisiko des emittierenden Unternehmens und seiner Organe sowie der verantwortlich handelnden Personen abgesichert werden.

W&I (Warranties & Indemnities)

Regelmäßig wird damit Versicherungsschutz für vertragliche Garantieerklärungen im Kaufvertrag im Zusammenhang des Unternehmenskaufs oder –verkaufs und die Haftung des Garantierenden im Sale & Purchase Agreement geboten. Erweiternd sind Eigen- und Drittschäden mit Abwehrkosten versicherbar.

Produkterpressung

Lösegeldforderungen von Dritten sind hier versichert. Versicherungsschutz besteht für Unternehmen, die durch Erpressungen zu Zahlung aufgrund von Drohung der Beschädigung, Zerstörung bzw. der Verunreinigung von Sachen oder Produkte gefordert werden.
Reputationsverlust, Umsatzreduktion und Risikomanagement sind ebenso Teile der Versicherungsvariante.

Vermögensschaden-Rechtsschutz

Durch die Vermögensschaden-Rechtsschutzversicherung sind die Abwehkosten – ähnlich der D&O-Versicherung – abgedeckt. Wodurch die Rechtskosten vom Versicherer getragen werden. Diese Art der Versicherung ist insbesondere interessant für nicht versicherbare D&O - Risiken oder zur Ergänzung von Lücken des D&O - Versicherungsschutzes, wie beispielsweise Ausschlüsse oder Selbstbehalte.

Anstellungsvertrags-Rechtsschutz

Es wird Versicherungsschutz für Streitigkeiten der Organmitglieder bezüglich der Anstellungsverträge geboten. Das jeweilige Organmitglied nimmt hier die Versicherung.

Straf-Rechtsschutz

Der Versicherer übernimmt die Kosten, die der Versicherungsnehmerin entstehen, wenn gegen sie Ermittlungs-, Straf-, Ordnungswidrigkeits-, disziplinar- oder standesrechtliche Verfahren betrieben werden.

Deckungsklage-Rechtsschutz

Im Falle, dass der D&O - Versicherer behauptet, dass ein Tatbestand nicht vom Versicherungsschutz umfasst ist. Die Versicherungsleistung der D&O kann durch einen Rechtsschutz, der die Deckungsklage erfasst, überprüft werden.

KR&E (Kidnap, Ransom & Extortion)

Durch die Kidnap, Ransom & Extortion-Versicherung wird Versicherungsschutz geboten, wenn bei einer Entführung und Erpressung von Familien- oder Unternehmensangehörigen Zahlungen gefordert werden.