Pensionszusage - Rente vom Finanzamt

Eine Versorgungszusage (Pensionszusage) ist bei Geschäftsführern ein fester Bestandteil des Arbeitsvertrages. Um die vereinbarten Leistungen der Firma zu finanzieren, werden Rückstellungen gebildet, die den Gewinn in voller Höhe steuermindernd senken.

Anders als Gehalt oder Gewinnbeteiligung des Geschäftsführers birgt die Pensionszusage für die Firma jedoch Risiken, wenn die Rente - etwa wegen eines Unfalls - vorzeitig fällig wird. Dieses Risiko wiegt umso schwerer, je kleiner die Firma ist und je größer die Zahl der pensionsbegünstigten Mitarbeiter sind. Abhilfe schafft hier der rechtzeitige Abschluss einer Rückdeckungsversicherung. Sie leistet, beispielsweise im Falle eines Unfalles, der die Berufsunfähigkeit des Geschäftsführers zur Folge hat, die vereinbarte Rente. Sie würde auch im Falle seines frühzeitigen Todes für die Versorgung seiner Witwe eintreten.

Steuerliche Aspekte und die genaue Ausgestaltung der Pensionszusage sind eine Angelegenheit, die sehr individuell abgestimmt werden muss. Nehmen Sie sich die Zeit für eine eingehende Beratung! Die Auswahl der richtigen Versicherungsgesellschaft muss unter Berücksichtigung Ihrer ganz speziellen Anforderungen getroffen werden - wir beraten und unterstützen Sie gerne - Sprechen Sie mit unseren Experten: info@grootbramel.de